Zelebrierte Zweisamkeit: Mein bisher kleinstes Privatkonzert

Foto Ketut Subiyanto (Pexels)
Foto Ketut Subiyanto (Pexels)

Die mail kam kurzfristig. In Berlin waren gerade wieder die Regeln verschärft worden: Keine Konzerte. Keine Zusammenkünfte über 5 Personen. Maximal 2 Haushalte. Dass jemand nach Cellounterricht fragt, damit hätte ich noch gerechnet. Aber eine Buchungsanfrage für ein Privatkonzert?

 

Wie so oft in diesen Zeiten war eigentlich alles anders geplant. Aber dennoch wollte sie ihren Mann zum Hochzeitstag mit etwas Besonderem überraschen. Wo er doch Cello so gern mag... Ob ich für das Paar -nur für sie beide- ein Privatkonzert spielen könnte? 

 

Ich überlegte länger hin und her. Nun muss man wissen, dass das Cello ein Melodieinstrument ist. Es gibt wenig Stücke die man solo - also ohne Begleitung- spielt. Und auf die Schnelle ein ganzes Konzertprogramm zusammenzustellen...? Andererseits liebe ich es, bei wichtigen Lebensmomenten dabei sein zu dürfen, zum Beispiel Trauungen musikalisch zu begleiten. Und meine selbstkomponierte "Hochzeitssuite" würde ja perfekt zum Jubiläum passen...

 

Ich willigte ein. Und ein paar Tage später war es so weit. Das Paar nahm mir gegenüber auf der Couch Platz und ich begann zu erzählen. Was ich mir zu den einzelnen Stücken der HOCHZEITSSUITE vorgestellt habe. Wie es mit dem vorsichtigen Kennenlernen beginnt. Wie man sich schließlich offenbart. Mit einer LIEBESERKLÄRUNG...  Die beiden lächelten sich wissend an und hielten schon nach den ersten Tönen ihre Hände. Wenn ich spiele bekomme ich aus den Augenwinkeln immer sehr viel mit von den Zuhörern. Und es inspiriert mich, wenn Menschen sich auf die Musik richtig einlassen können. Fallen lassen. Reagieren. Dann ensteht oft ein richtiger Dialog.

 

In diesem intimen Raum war der Austausch unmittelbar. Ich zeigte theatralisch wie im zweiten Satz die Verkündung der Verlobung in einer rastlosen PLAN-PANIK mündet... Schmunzeln. Vermutete mit vorsichtigen Klängen, wie man vor dem VERSPRECHEN noch einmal in sich geht... Es fließen Tränen der Rührung. Momente von damals werden wieder lebendig. Melancholische. Und wunderschöne, liebevolle... Jede einzelne Note vom JA-WORT und allen folgenden Musikstücken wurde genussvoll ausgekostet.Ich fühlte mich als Musikerin beschenkt von so viel offenem fast gierigen Zuhören. Es war eindeutig eine Win-Win-Situation.

 

Denn dieses Paar hatte schon länger kein Konzert besucht. Die Jobs und der Alltag mit kleinen Kindern hatte sie zu sehr vereinnahmt. Dieses kleine Privatkonzert war eine Auszeit. Und eine Reise zu gemeinsamen Erinnerungen. Schon Picasso sagte: "Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele". Wunderschön, wenn man sich als Paar solche kostbaren Momente ab und zu bewußt gönnt. Ich danke euch von Herzen für diese besondere Erfahrung!



 

Meine "Hochzeitssuite" für Campanula-Cello solo beschreibt in 5 Stücken Stimmungen von der "Liebeserklärung" bis zum Anstossen der Hochzeits-Gesellschaft "Auf das Brautpaar" Alles zur 2020 herausgebrachten EP findet ihr beim Klicken auf den roten Button. Und für Buchungen könnt ihr mich über meine Webseite erreichen.

 

www.stefaniejohn-cello.de/kontakt/booking/



Newsletter   ♫   Stefanie Johns monatliche persönliche Backstage-Infos  und Kulturtipps erhalten

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Kontakt

Diplom-Orchestermusikerin

Diplom-Instrumentalpädagogin

Stefanie John

Waldeyerstr. 12

10247 Berlin

 

Tel.: +49 (0)30 - 42 01 35 79

Mitglied des DTKV Berlin